archiv vereinsleben

07.03.2013

07032013.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Motorsport – Club Vilshofen e. V.

im ADAC

 

 

Klosterwiese 24         94486 Osterhofen      Handy: 0176/14090214   

msc-vilshofen@gmx.de oder florian@josef-erl.de

 

                                                                                                     Vilshofen, den 21.03.2013

                                                                                                                                                                     

Achtung-Achtung-Achtung: Leider hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Es soll nicht Freitag heißen sondern Sonntag!!!!!

 

Einladung

zur Generalversammlung mit Neuwahlen des Motorsport-Club Vilshofen

am Sonntag den 07.April 2013 um 18.30 Uhr

 

im Gasthof

 

Wolferstetterbräu am Stadtplatz

( Bürgerstuben )

Tagespunkte:

a)       Bericht des Vorstandes

b)       Bericht des Schatzmeisters

c)       Bericht der Rechnungsprüfe

d)       Feststellung der Stimmliste

e)       Entlastung des Vorstandes

f)        Wahlen

g)       Anträge mit Inhaltsangabe

h)       Verschiedenes

 

Sehr verehrtes Clubmitglied,

wir würden uns freuen Sie zu dieser wichtigen Versammlung begrüßen zu können.

Zu Tagespunkt „Verschiedenes“ wollen wir Sie über unseren Rallye-Sprint am 02. Juni informieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

Florian Erl

1.Vorsitzender

09.01.2013

09012013.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

31.12.2012

31122012.jpg

 

Bericht Weihnachtsfeier des MSC Vilshofen

Knapp 50 Gäste konnte der 1. Vorsitzende des MSC-Vilshofen, Florian Erl, am Samstag, den 22.12.2012 in der Bürgerstubn in Vilshofen zur traditionellen Weihnachtsfeier des Vereins begrüßen. Unter den Anwesenden befanden sich zahlreiche Ehrengäste, darunter der 1. Landrat des Landkreises Passau, Franz Meyer, der Vilshofener Stadtrat Herr Dorfner und der 1. Kommandant der FFW-Vilshofen, Herr Xaver Graf.  Das Programm war bunt geschmückt und die Gäste verbrachten einige besinnliche Stunden mit musikalischer Umrandung bei bester Bewirtung. In seinem Bericht ging anschließend der 1. Vorstand auf die Vergangenheit und Zukunft des Vereinsgeschehens ein, wobei naturgemäß die auf der Sandbahn stattfindenden Rallyes vor ca. 1500 Zuschauer von Erl als Highlight hervorgehoben wurden. An den großen Erfolgen 2011 und 2012 anknüpfend, wird der MSC 2013, zusätzlich zum Programm, einen Prominent lauf einführen, wo Vertreter aus der Politik und Presse gegeneinander antreten werden in dafür eigens aufgebauten Audi quattros. Zusagen hierfür kamen bereits aus dem Landkreis Passau und Deggendorf,  was sicherlich recht interessant werden dürfte.  Schmunzelnd fügte Erl an, das vielleicht die eigene Erfahrung im Rennauto zum Beginn einer Motorsportkarierre beim MSC führen wird. „Auch aus dem Verkehrsministerium erwarten wir einen prominenten Rennfahrer“, so Erl weiter. Im Anschluss daran wurden die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft oder besondere Verdienste im Verein durchgeführt. Zusätzlich wurden die Helfer zur Durchführung des Rennens mit Geschenkkörben bedacht, welche von den Fam. Schmid und Zitzlsperger liebevoll hergerichtet wurden.Als Höhepunkt der Veranstaltung trat dann der Beisitzer Johann Schmid, perfekt verkleidet als Nikolaus, vor dem Publikum auf und las den Mitgliedern mehr oder weniger heftig die „Leviten“. Als er dann auch noch aufgrund einer beschlagenen Brille den Bart abnehmen musste, um weiterzulesen, blieb kein Auge mehr trocken.Abschließend bedankte sich der 1. Vorstand bei seiner Vorstandschaft und den Mitgliedern für die Treue und den Einsatz im Verein.

 img_0094.JPG

 Von links: 2. Vorstand Horst Hecker, 1. Landrat des Landkreises Passau, Franz Meyer, Helmut Bauer - Clubehrennadel in Bronze, Bettina Goldmann – Clubehrennadel in Bronze, Xaver Graf - Clubehrennadel in Gold mit Brillanten, 1. Vorstand Florian Erl, Regina Zitzlsperger – Clubehrennadel in Gold, Edmund Bock – 40 Jahre beim Club, Marco Zinsberger – Clubehrennadel in Bronze, Stadtrat Xaver Dorfner.

01.11.2012

01112012.jpg

30.05.2012

30052012.jpg

13.02.2012

13022012.jpg

10.02.2012

10022012.jpg

08.02.2012

08022012.jpg

 grafik1.jpg


 

 

 

grafik2.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der MSC Vilshofen wechselt endgültig zum Vierrad-Bahnsport. Bei der traditionellen Weihnachtsfeier des MSC Vilshofen im Schlemmerhof Schmalzl gab der 1. Vorsitzende Sigi Stadler einen Abriß über die Tätigkeit des Vereins im letzten Jahr. Entsprechend dem Namen sieht man im Club die Veranstaltung von Rennen als die herausragende Aufgabe. Nachdem die in den beiden letzten Jahren durchgeführten Rallye-Sprint und Rallye-Cross nicht nur bei den Fahrern, sondern auch beim Publikum zunehmend Interesse gefunden haben, wird auch heuer wieder (14. Juni)  ein derartiges Rennen veranstaltet. Da durch die lobenswerte Disziplin der Fahrer und die professionelle Abwicklung durch unsere Funktionäre ein flüssiger Rennablauf gegeben ist, wird über die Anzahl der zuzulassenden Fahrer noch nachgedacht. Auch an der Sicherheit der Streckenführung wird gearbeitet. Einen wesentlichen Impuls dazu hat die Verlängerung des Pachtvertrags für die Rennbahn mit der Stadt Vilshofen bis 2012 gegeben, wofür wir danken. Von Motorradrennen wird der Club mangels qualitativ ausreichend guter Fahrer in Zukunft Abstand nehmen.  Aber was wäre der MSC, wenn er nicht im Rahmen der vom ADAC gestellten Forderung für Verkehrserziehung und Sicherheit mitwirkte. So haben wir im März an einer Verkehrssicherheitswoche an der Berufsschule mitgewirkt, wobei Seh- und Reaktionstests die Grenzen des menschlichen Vermögens aufgezeigt haben und man in einem Gurtschlitten die Kräfte erspüren konnte, die allein bei einem Aufprall von nur 15 km/h auf den Körper einwirken! 950 Schüler konnten informiert werden und wir wissen, daß diese Demonstrationen Wirkung hinterlassen haben. Hier noch ein Dank an die 4 Funktionäre, die eine ganze Woche ihrer Freizeit dazu aufgewendet haben! Von Seiten des Herrn Landrats Meyer kam der Vorschlag, solche Aktionen auch auf die anderen Schulen auszudehnen. Aber auch jeder Autofahrer - ob im Club oder nicht - konnte sich am ADAC-Prüfstand am Berger-Parkplatz über den Zustand von Bremsen und Stoßdämpfern durch eine dynamische Prüfung überzeugen -.ein wichtiger Punkt für die Fahrstabilität eines jeden Autos. Ein Club, der nicht auch außerhalb des Renngeschehens für seine Mitglieder da ist, wird bald seine Existenzgrundlage verlieren. So wurde der diesjährige Clubausflug für alle, auch die passiven Mitglieder, als Halbtagsfahrt nach Österreich arrangiert.Als Dankeschön für die Rennfunktionäre wurde ein gemütlicher Abend mit Grillfest gefeiert. Und zum Abschluß des Jahres ist natürlich die schon als besonders gemütlich bekannte Weihnachtsfeier nicht mehr wegzudenken, von der hier berichtet wird. Wir haben uns sehr über die Anwesenheit von Herrn Landrat Meyer und den zweiten Bürgermeister, Herrn Christian Gödel gefreut und auch über den Besuch von befreundeten Clubs. In seiner Begrüßung lobte Herr Meyer die Aktivitäten bei verkehrstechnischen Problemen und die Hilfe des ADAC bei deren Lösung. Herr Gödel ging auf die Zusammenarbeit mit der Stadt ein und zeigte sich über das Weiterbestehen der Rennbahn sehr erfreut. Schließlich waren noch die beiden Amateurmeister in der Disziplin Rallye-Cross mit ihrem neuen Wettbewerbsfahrzeug für das Jahr 2009 gekommen, wobei leider das unwirtliche Wetter eine genauere Besichtigung und Vorführung des Wagens vereitelte. Schließlich erhielten einige verdient Mitglieder für ihre ehrenamtliche Arbeit im Club Verdienstnadeln. Frau Christa Reindl hält bei den Veranstaltungen die Hand auf dem Geld, Herr Walter Luger ist seit 25 Jahren bei allen Veranstaltungen zuverlässig dabei. Sie erhielten die Club-Ehrennadel in Bronze. In Silber erhielten sie Herr Edmund Bock und Herr Manfred Preisl, die schon seit vielen Jahren beim Club mitarbeiten und Herr Manfred Zinsberger, der mit der Streckensicherung ein schweres Amt ausübt. Die goldene Verdienstnadel hat sich unser Sportleiter, Herr Josef Hofbauer ehrlich verdient. Als aktiver Rallyefahrer hat er das Wissen und den Überblick für den Wagensport wie kein anderer. Schließlich wurde noch die höchste, durch den Club zu vergebende Ehrung, die Ehrennadel in Gold mit Brillanten, an Herrn Georg Datzmann verliehen. Es ist nicht üblich, ein Ehrenmitglied des Clubs noch zusätzlich auszuzeichnen, aber der Schos ist immer noch dabei und läßt es sich nicht nehmen, schweres Gerät bei jedem Bahndienst zu bewegen. Weitere Verdienste würden Seiten füllen.  

Stadler betonte Am Ende, daß der MSC einer der Vorzeigevereine der Stadt Vilshofen ist und daß er als Vorsitzender den Club auch auf diesem Niveau halten will.

 

Wolfgang Sturm

 

 

 

Motorsportclub Vilshofen e. V. im ADAC

____________________________________________________________________________________________                           

    Alte Hördterbergstr. 16    94474 Vilshofen  Tel./Fax  08541/6226   

msc.vilshofen@gmx.de

 

 

 

jd00191.gifEinladungjd00191.gif

 

 

 

 

zur Weihnachtsfeier des Motorsportclub Vilshofenam Samstag den 20. Dezember 2008 um 19.00 Uhrim Schlemmerhof Schmalzl in Vilshofen (Hundsöd) 

 

grafik2.jpg

Sehr geehrte Clubmitglieder,

  zur Weihnachtsfeier des MSC möchten wir Sie mit Ihrem Partnerzum Abendessen sehr herzlich einladen.  Verbringen Sie mit uns einen gemütlichen Abend, der mit einem besinnlichen Teilsowie Ehrungen verdienter Mitglieder und aktuellen Clubinformationen gestaltet wird. Zur Auflockerung des Abends haben wir den amt. Deutschen Rallyemeister der AmateureHerrn Andreas Kropf mit seinen Beifahrer Werner Pilsl zu einem Interview nachVilshofen eingeladen. 

Das Siegerauto steht übrigens vor dem Eingang zum Schlemmerhof.  Wir freuen uns Sie meine sehr verehrten Damen und Herren neben zahlreichen Ehrengästen

und Sponsoren an diesen Abend begrüßen zu können.grafik1.jpg

Mit freundlichen Grüßen      

                                         

Siegfried Stadler                1.Vorsitzender
Rückblick und Vorschau bei unserer Weihnachtsfeier

Der MSC veranstaltet 2008 wieder

ein Rallye-Cross auf der Sandbahn.

 

Nach der gelungenen Veranstaltung im abgelaufenen Jahr bröckelt der innere Widerstand im Vorstand gegen die „Vierradler“ immer mehr ab. Das war die herausragende Mitteilung, die der 1. Vorsitzende Siegfried Stadler bei der Weihnachtsfeier des MSC machte. Begründet wurde dies mit der schwindenden Zahl der Funktionäre für den Aufbau und die Abwicklung der Veranstaltung, die hohen Kosten für eine neue Bande, die bei der Neuabnahme der Bahn für Motorradrennen erforderlich ist und die sinkende Anzahl sowohl deutscher als auch internationaler Spitzenfahrer, da der Nachwuchs fehlt. Außerdem ist die Länge der Bahn mit 800 m ein Handicap, da die interessanten WM-Läufe nur noch auf 1000m-Bahnen ausgetragen werden. Außerdem sind die als Zuschauermagnete wirkenden 1000er Gespanne aus England auf den Langbahnen durch den DMSB nicht mehr zugelassen, obwohl deren Durchschnittsgeschwindigkeiten nur minimal über denen der 500er Gespanne liegen. Schließlich hat das Zuschauerinteresse in den letzten Jahren immer mehr abgenommen. Um den Motorsport auf der Rennbahn in Vilshofen am Leben zu erhalten, .wurde nach vielen Überlegungen und Diskussionen der erste Rallye-Cross durchgeführt. Um die Veranstaltung für die Zuschauer interessant zu gestalten, wurde der Startablauf dahingehend verändert, dass sich 4 Fahrzeuge pro Lauf auf der Bahn befinden, wobei jeweils 2 in kurzem Abstand starten.. Dieser Startmodus wurde durch viele Verhandlungen bei Genehmigung und Versicherungsschutz durchgesetzt und hat die ca. 800 Zuschauer begeistert.

Nur eine Zuschrift von etlichen sei hier zitiert:

 

Wollte mich mal zu euerm Rallye-Cross äußern, der gestern stattgefunden hat. Es war eine sehr gelungene, geile Veranstaltung. Respekt. Wir waren zu sechst da, auch die Mädels waren total begeistert. Bitte macht weiter so, am besten 2x im Jahr!

 

Aber nicht nur diese großen Veranstaltungen, sondern auch die Zusammenarbeit im verkehrstechnischen Bereich mit Stadt und Polizei durch den Vorsitzenden sind für den verein wichtig. Außerdem sind für die Clubmitglieder einige gesellschafliche Veranstaltungen zum Zusammenhalt wichtig.Stadler konnte einige der wichtigsten Sponsoren des Vereins begrüßen. Besonders haben uns die Grußworte von MdL Franz Meyer und Bgmstr. Hans Gschwendtner geehrt. Meyer hat besonders die langjährige Bereitschaft erwähnt, immer wieder das Risiko von Großveranstaltungen einzugehen und den Mut zu haben, neue Wege zu gehen, z. B. die Umstellung von Motorrad- auf Automobilsport. Gschwendtner als langjähriges Mitglied im MSC erwähnte die Probleme, die es vor Jahren beim Erhalt der Rennbahn gegeben hatte, bei denen jedoch in freundschaftlichen Gesprächen die beste Lösung gefunden wurde. Er lobte auch die Zusammenarbeit mit dem Vorstand des MSC bei Entscheidungen der Stadt bei Verkehrsprojekten. Er zeigte sich überrascht, als ihm vom Vorstand die Goldene Ehrennadel des MSC überreicht bekam.

Weitere Ehrungen wurden für langjährige Mitgliedschaft und für Verdienste im MSC und ADAC vergeben.

Ehrungen 2007

Wolfgang Sturm

Weihnachtsfeier des MSC - Vilshofen am 15.12.2007

WeihnachtsfeierEinladung

Bilder 2006

Ausflug des MSC in den Chiemgau

Den Chiemgau entdecken

<!–[if !vml]–><!–[endif]–>Warum sollte man nicht von Niederbayern in den Chiemgau fahren? Diese Frage stellte sich der Vorstand des MSC Vilshofen bei der Planung des diesjährigen Clubausflugs. Es gibt dort Interessantes zu besichtigen und schöne Flecken zum Wandern und Rasten. Und wenn man dann noch dazu so viel Glück mit dem Wetter hat, wie es am 23.9. herrschte, kann das nur ein Traumausfluclubausflug-07.jpgg werden! Der Einladung folgte auch eine ganze Reihe von Clubmitgliedern und deren Angehörigen, so dass eine Gruppe von 31 Teilnehmern zusammenkam. Die Route hatte der Vorsitzende, Siegfried Stadler, zusammen mit dem Busunternehmer Unertl festgelegt und so steuerte man zuerst das „Museum für Deutsche Automobilgeschichte Amerang“ an. Bei der Besichtigung bekam manch einer glänzende Augen, wenn er einen Wagen entdeckte, den er vor Jahren selbst gefahren hatte Und den meisten ging es so, denn die Anzahl der Oldtimer ist zunächst nicht zu überschauen. Um nur durchzugehen und gelegentlich ein interessantes Fahrzeug zu betrachten braucht man gute 1 ½ Stunden! Da darf man sich aber gar nicht an den Fahrsimulatoren und den Schnittmodellen von kompletten Wagen, aber auch von Motoren und Getrieben aufhalten. Man hörte immer wieder. Den da habe ich immer selber repariert und mir an den Luftleitblechen die Finger aufgeschnitten! oder Das war vielleicht ein Krüppel, der ist alle Nase lang stehen geblieben. Wir konnten allerdings nicht so lange stehen bleiben, denn das Mittagessen wartete schon af der Seiseralm bei Aschau. Der herrliche Blick über den Chiemsee gab Anregung zu dem Gruppenfoto. Nach kurzer Rast fuhren wir zum Ausgangspunkt einer erholsamen Wanderung auf die Steinbergalm bei Ruhpölding. Das war gut gewählt, denn die relativ flachen Wege kamen auch unseren älteren Mitgliedern entgegen, die so fast mühelos die herrliche Gebirgsluft und das Bergpanorama genießen konnten. Als sich die Sonne anschickte, hinter den Bergen zur Ruhe zu gehen, wurden alle in den Bus zur Heimfahrt eingesammelt. Diese ging jedoch nicht ohne Unterbrechung vor sich, denn in Mitterskirchen musste man sich von den „erlittenen Strapazen“ noch einmal mit einer ordentlichen Metzger-Brotzeit stärken. Am Schluss waren alle über den schönen Ausflug des Lobes voll.

Wolfgang Sturm